Brennholz

Günstig Brennholz und Kaminholz kaufen

Brennholz und Kaminholz bieten gegenüber anderen Brennstoffen zahlreiche Vorteile und vereinen traditionelle und gemütliche Urigkeit mit moderner Heiztechnik und umweltschonender, nachhaltiger Wärme. Ob im Kamin oder Kachelofen, in der Holzheizung oder Hybridheizung oder am Lagerfeuergrill, Holz verbreitet eine besondere Atmosphäre. Für viele Familien ist das gemeinsame Zusammenkommen vor dem Kamin fester Teil von Feiertagen, lauschigen Winterabenden oder ganz einfach der gemeinsamen Freizeit. Dabei steckt in Holz eine ganze Menge Heizkraft.

  • Brennholz
  • Brennholz
  • Brennholz
  • Brennholz

Maßstab für die Heizleistung eines Raummeters Holz ist der Brennwert, welcher von verschiedenen Faktoren wie der Holzsorte, der Restfeuchtigkeit im Holz und seiner Verarbeitung abhängt. So besitzt ein Raummeter Buchenholz, der nach einer guten Trocknungslagerung noch ca. 15 - 20 % Wasser enthält, einen Brennwert von 2000 Kilowattstunden. Birkenholz hat unter den gleichen Bedingungen einen Brennwert von 1900 Kilowattstunden, Eichenholz sogar 2100 Kilowattstunden. Grund ist die größere Dichte des Holzes sowie sein Aufbau. Zum Vergleich: Ein Liter Heizöl liefert etwa 10 Kilowattstunden Wärmeleistung, ein Raummeter Buchenholz ersetzt also 200 Liter Heizöl. Je nach Heizölpreis und gewählter Holzsorte kann der Kauf von Brennholz 25 % oder mehr Heizkostenersparnis gegenüber Heizöl einbringen.

Aber Brennholz kann noch mehr, als Ihnen bares Geld zu sparen. Holz ist im Gegensatz zu Heizöl, Erdgas oder Kohle ein nachwachsender Rohstoff, der klimaneutral ist. Zudem bietet ein Wald zahlreichen Wildarten, Insekten, Vögeln und anderen Tieren einen Platz zum Leben, und eine schonende Holznutzung sorgt für Nachhaltigkeit. Es gibt also Gründe genug, sich für den Umstieg auf eine Holzheizung zu entscheiden. Wenn Sie Ihren Bedarf an Brennholz decken wollen, bieten wir Ihnen bei Pro Baum Brennholz verschiedenster Sorten, ob für die Heizung oder für den Kamin. Das Holz wird Ihnen nach einer guten Trocknungslagerung geliefert, entweder auf 25 cm oder 33 cm geschnitten, als 1 Meter langes Langholz oder auf Ihren Wunsch auch als Sonderzuschnitt.

Maßeinheiten für Brennholz und Kaminholz

Wer sich mit dem Kauf, der Lagerung oder dem Brennwert von Brennholz oder Kaminholz auseinandersetzt, stößt schnell auf Begriffe wie Raummeter, Schüttmeter oder Festmeter. Diese Begriffe mögen auf den ersten Blick verwirren, da alle drei ein Volumen von einem Kubikmeter bezeichnen und die Unterschiede nicht klar aus ihnen hervorgehen. Um möglicher Verwirrung vorzubeugen, soll an dieser Stelle ein kurzer Überblick über die verschiedenen Raummaße und ihre Verwendung bei Brennholz und Kaminholz dazu dienen, Ihre Fragen zu klären. Sollten Sie weitergehende Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, mit unserem Team von Pro Baum in Kontakt zu treten. Unsere freundlichen und erfahrenen Mitarbeiter beraten Sie gerne.

Brennholz und Kaminholz in größeren Mengen, als man sie beispielsweise im Supermarkt kaufen kann, werden traditionell in Form von Raummaßen gemessen. Grund ist, dass ein Raummaß schnell, einfach und schon im Wald nach getaner Arbeit der Holzfäller abgemessen werden kann, während demgegenüber das Wiegen umständlich wäre und lange dauern würde. Die Definitionen und Begriffe sind historisch gewachsen, haben aber bis heute Gültigkeit.

Das erste Raummaß ist der sogenannte Festmeter. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich dabei um einen Kubikmeter reines Holz ohne irgendwelche Zwischenräume. Festmeter spielen bei Holz eine Rolle, welches bereits zugeschnitten ist und deshalb keine nennenswerten Zwischenräume in seiner Stapelung aufweist. Je nach Holzart und Trocknungsgrad des Holzes entspricht ein Festmeter Holz etwa 500-700 Kilogramm Masse. Auch der Förster im Wald errechnet die geschlagene Holzmenge in Festmetern, wobei er diese anhand des Durchmessers und der Länge der einzelnen Stämme errechnet. Da Brennholz oder Kaminholz nicht in quadratische Form geschnitten wird, spielt der Festmeter für diese Sorte Holz keine Rolle.

Stattdessen wird dieses Holz in Raummetern (regional auch Ster genannt) gemessen. Ein Raummeter entspricht dabei geschnittenem oder ungeschnittenem Holz, das aufeinandergestapelt ist. Die zwischen den Scheiten befindlichen, mit Luft gefüllten Zwischenräume werden mitgemessen, sodass ein Raummeter deutlich weniger Holzmasse enthält als ein Festmeter. Das genaue Verhältnis hängt von der Dicke und Länge der Stämme beziehungsweise der Holzscheite ab. Ein Raummeter entspricht etwa der Masse von 50 - 65 % eines Festmeters. Alle Preise auf unserer Webseite beziehen sich auf den Raummeter.

Ein Schüttmeter ist schließlich ein Kubikmeter Brennholz, das als Scheite lose aufgeschüttet wird (etwa in ein Vorratsbehältnis oder auf eine Lastwagenfläche). Beim Schüttmeter sind die Zwischenräume deutlich größer, entsprechend weniger Masse enthält der Schüttmeter gegenüber Raummeter und Festmeter. Ein guter Richtwert ist, dass ein Schüttmeter etwa die Masse von 40 % eines Festmeters beziehungsweise 70 % eines Raummeters des gleichen Holzes besitzt.